Eine digitale Auswahl ging voraus, dann ging es zur Sache: Vor zwei Wochen hat eine elitäre Auswahl deutschsprachiger Motorjournalisten die fünf vielversprechendsten Neuerscheinungen auf dem deutschen Markt unter die Lupe genommen. Sieger: Der Porsche Taycan.

GCOTY

Neu mußten sie sein und mit einem Einstandspreis aufwarten, der bei rund 100 000 Euro beginnt, um Exoten auszuschließen. Und die Autos waren nach ihren Meriten im jeweiligen Segment zu bewerten.

Bei den Top 5 waren die unterschiedlichsten Segmente vertreten: BMW schickte den 3er ins Rennen, den es als Limousine und Touring mit Diesel-, Otto- und Plug-In-Hybrid-Antrieb gibt. Der Porsche Taycan ist vollelektrisch, er beginnt bei knapp über 100 000 Euro, ein deutlich günstigeres Einstiegsmodell ist im Kommen. Peugeot 208 und Opel Corsa sind technisch eng verwandt, jedoch in Sachen Design, Fahrwerk und Bedienkonzept stark differenziert. Und der Mazda 3 wartet mit sensationellem Design in zwei Karosserieformen und sehr innovativen Otto- und Dieselmotoren auf.

Die umfangreichen Fahrtests, teilweise auf Strecken der historischen Vorderpfalz-Rallye sowie auf unlimitierten Autobahnen, zeigten die Stärken und Schwächen der Wettbewerber unnachgiebig auf. Dabei kristallisierte sich heraus: Der Porsche Taycan bietet ein nahezu perfektes Fahrerlebnis bei – je nach gewähltem Fahrmodus – erheblicher Spreizung des Charakters. Und so konnte er sich am Ende gegen die anderen Modelle durchsetzen, wenngleich mit relativ geringem Abstand auf den zweitplazierten BMW 3er.

Ein echter Porsche

Mit dem Porsche Taycan gewinnt bereits das zweite Elektroauto den Preis: Letztes Jahr konnte der Jaguar I-Pace die Jury überzeugen – vor Volkswagen Touareg, Audi A6, Peugeot 508 und Hyundai Nexo.

Bei der Übergabe des Awards sagte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender von Porsche: “Wir sind sehr stolz, daß wir mit dem Taycan die hochkarätig besetzte Fach-Jury überzeugen konnten und mit dem German Car of the Year 2020-Award als bestes neues Auto in Deutschland ausgezeichnet worden sind. Der Preis bestätigt uns erneut, daß wir mit unserer Strategie, auch mit Elektroantrieb einen echten Porsche auf die Straße zu bringen, den richtigen Weg eingeschlagen haben.”

Aus den Einzelergebnissen der Bewertung läßt sich übrigens ablesen, daß der Taycan vor allem durch eigenständiges Design sowie seine Quer- und Längsdynamik überzeugt, also seine überlegene Leistung bei den klassischen Bewertungskriterien. Umweltaspekte spielten bei der Bewertung eher eine Nebenrolle.

Man muß übrigens weit zurückgehen, um die Inspiration für den Porsche Taycan zu finden. Vielleicht den Lohner-Porsche von 1899? Unter den Elektroautos sucht er jedenfalls seinesgleichen.


NEWSLETTER ABONNIEREN [mc4wp_form id="1459"]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here