Maksim kann sich kaum halten vor Lachen, als er mich in seinem Hyundai Santa Fe zum New Yorker Flughafen La Guardia bringt. Wir unterhalten uns über den Automarkt und Taxi versus Uber, bis er mich fragt, was ich eigentlich persönlich fahre: Einen Lada Niva. Er will es nicht glauben: “Den gibt es noch?”

Ja, den Niva, der heute nur noch 4×4 heißt, gibt es noch – und zwar weitgehend in der Urform, in der er 1977 vorgestellt wurde. Schon 1970 begannen die Arbeiten für den Off-Roader, der robust genug für die russischen Landschaften sein sollte, gleichzeitig aber auch flott und komfortabel. Und das ist gelungen: Mit selbsttragender Karosserie und Einzelradaufhängung vorn setzte sich der Russe technisch vorteilhaft vom Angebot des kapitalistischen Westens ab.

Das galt auch für die Form: Der kompakte Grundkörper, das charakteristische Gesicht und die abgerundeten Ecken wirkten damals sehr modern. Doch noch heute kann sich der Niva sehen lassen. Während der gesamten Laufzeit gab es nur zwei Facelifts: 1995 wurden die horizontalen Rückleuchten durch vertikale Einheiten ersetzt. Und 2014 erschien die punktuell geglättete Variante Urban, gezeichnet unter Chefdesigner Steve Mattin.

Basis oder Urban?

Ich habe mich für das weiterhin angebotene Grundmodell entschieden. Das Auto ist ein Anachronismus: Bauteile wie die Türgriffe oder Lenkstockhebel stammen aus dem Fiat-Baukasten der frühen 70er-Jahre. Gestartet wird links, wie bei Porsche; der 1,7-Liter-Saugmotor leistet nur 83 PS, das Getriebe singt leise. Ich sammle jetzt weniger Punkte in Flensburg – und erfreue mich in der Stadt an dem kleinem Wendekreis und den vier leicht einsehbaren Ecken.

Was der Niva nicht bietet, sind moderne Zumutungen wie piepende und ruckelnde Assistenzsysteme oder eingebaute SIM-Karten. Genau deshalb habe ich ihn mir gekauft. Und wegen der Geschichten, die man mit ihm erleben kann: Maksim hatte auf Anhieb einige davon parat. Der Spaß ist übrigens nicht teuer. Für 11 090 Euro steht der 4×4 bei Lada Deutschland in der Preisliste.


NEWSLETTER ABONNIEREN [mc4wp_form id="1459"]
QuelleGTspirit
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here